Damit die Vergangenheit Zukunft hat


Termine

Feed
13.04.2019
Erster gemeinsamer Arbeitseinsatz: Frühjahrsputz im Park
Liebe Freunde des Gartens, liebe Mitglieder des Fördervereins, am Samstag 13.04.19 starten wir die Garten-Saison 2019! Zeit: Von 9:00 bis ca. 12:30 Uhr; Arbeitsgerät vorhanden. Auch Schnupper-Gärtner und...   mehr
01.06.2019
Teilnahme "St. Blasier Jazzsommer"
   mehr
29.06.2019
Café International zu Gast im Park
   mehr
28.08.2019
Bildhauersymposium St. Blasien: Ausrichtung des Abends der Sponsoren
   mehr
08.09.2019
Sanagarten nimmt erstmals teil am "Tag des offenen Denkmals"
   mehr


 Sehen Sie nach, wie es gerade im Garten aussieht... oder schwelgen Sie in zauberhaften Impressionen!

Derzeitiger Stand der Planung

Die Erarbeitung eines tragfähigen und zukunftsweisenden Gesamtsanierungskonzeptes steht derzeit im Mittelpunkt der Bestrebungen. Dem vorausgehen muss allerdings eine detaillierte Schadensaufnahme -und Analyse durch ausgewiesene Fachleute - sie gilt als unerlässlich für das weitere Vorgehen und die Inanspruchnahme von Fördermitteln.
 

  • Staatssekretärin Katrin Schütz... 09/2018
    Staatssekretärin Katrin Schütz... 09/2018
  • ... und Experten des Landesdenkmalamtes zu Gast im Park 09/2018
    ... und Experten des Landesdenkmalamtes zu Gast im Park 09/2018
  • Kartierung der Schäden auf der unteren Terrasse 09/2018
    Kartierung der Schäden auf der unteren Terrasse 09/2018
  • Untersuchung mittels Bauradar 07/2018
    Untersuchung mittels Bauradar 07/2018
  • Sanagarten wird vermessen 07/2018
    Sanagarten wird vermessen 07/2018
  • Messung für Bildplan durch LDA 07/2018
    Messung für Bildplan durch LDA 07/2018
  • Schadensermittlung 05/2018
    Schadensermittlung 05/2018
  • "Gartengipfel" mit dem Denkmalschutz 04/2018
    "Gartengipfel" mit dem Denkmalschutz 04/2018
  • Wie sieht es dahinter aus? 05/2018
    Wie sieht es dahinter aus? 05/2018

               

Gemäß der Vorgaben von Seiten des Denkmalschutzes hat die Stadt St. Blasien deshalb im April 2018 ein vorläufiges Gutachten bei Herrn Dietmar Bader aus Königsfeld, Steinmetz, Projektplaner und Fachberater für Natursteinrestaurierung in Auftrag gegeben. Dieses Gutachten wird die Grundlage für weitere Entscheidungsprozesse bilden.

Bei der Erstellung weiterer Expertisen, die für die Antragsstellung zur Förderung des Projektes Sanagarten vorliegen müssen, erfährt die Stadt St. Blasien außerordentliche Unterstützung durch das Landesdenkmalamt, das den Pozess mit großem Engagement begleitet.

Auch die Materialprüfanstalt der Universität Stuttgart ist auf Vermittlung des Landesdenkmalamtes in die noch laufenden Untersuchungen involviert. Die genaue Zusammensetzung der in den 1920er Jahren zum Einsatz gekommenen Baumaterialien ist ebenso Gegenstand der Betrachtungen, wie hangseitig eindringendes Wasser, das zur Instabilisierung des Mauerwerks führt.


  • 2017
    2017
  • 2017
    2017
  • 2017
    2017

Aktuelle Projekte und Neuigkeiten


Zurück zur Übersicht

23.04.2018

Zweiter "Gartengipfel 2018" mit Vertretern des Denkmalschutzes

Teilnehmer:
Frau Huber (Stadt St. Blasien)
Herr Dr. von Ascheraden (Vorsitzender Förderverein)
Herr Mutter (Förderverein)
Frau Benz (Förderverein)
Herr Bader (Steinmetz)
Herr Meier (Ingenieur)
Herr Prof. Dr. Wölbert (Landesamt für Denkmalpflege)
Frau Martin (Landesamt für Denkmalpflege)
Frau Schinken (Landesamt für Denkmalpflege)
Frau Degginger (Landesamt für Denkmalpflege)
Frau Reinhardt-Fehrenbach (Landesamt für Denkmalpflege)
Frau Modispacher (Untere Denkmalschutzbehörde)

Auszüge aus dem P r o t o k o l l ( erstellt durch Frau Modispacher)

Der Sanatoriumsgarten ist Teil der Sachgesamtheit Sanatorium St. Blasien gemäß § 2 DSchG. Zur genaueren Beurteilung sind die Restauratoren des Landesamtes für Denkmalpflege Herr Dr. Wölbert und Frau Schinken anwesend. Vom Bereich der Gartendenkmalpflege des Landesamtes für Denkmalpflege in Esslingen bietet Frau Dipl. -Ing. Petra Martin Ihre fachliche Begleitung der Maßnahme an.
Frau Reinhardt-Fehrenbach ist zugegen, um zu prüfen ob der Garten zusammen mit der Klinik ein besonderes Kulturdenkmal gemäß § 12 DSchG ist.
Im Bezug auf die Restaurierung des Brunnens wurde gegenüber einer vorübergehenden Lösung mit einer Edelstahlwanne von Seiten des Landesamtes erhebliche Bedenken geäußert.
Ziel ist es bis zum 09.09.2018 (Tag des offenen Denkmales) ein Gesamtsanierungskonzept zu erstellen. Dieses beinhaltet eine Schadensanalyse mit Kartierung der Schäden sowie ein Maßnahmenkonzept zur Instandbesetzung des gesamten Gartens. Auf dieser Grundlage wird es möglich sein den Umfang der Maßnahme fachlich sowie finanziell einschätzen zu können.
Das Maßnahmenkonzept wird in enger Abstimmung mit den zuständigen Restauratoren und Konservatoren des Landesamtes für Denkmalpflege erstellt.
Bezüglich der Zuschüsse wird auf das Protokoll vom 12.03.2018 verwiesen.
Modispacher

Anmerkung zum Protokoll durch die Webmasterin: Der Ortstermin erbringt das eindeutige Ergebnis, dass die Denkmalschützer eine vorgezogene, aus ihrer Sicht provisorische Brunnenlösung, wie vom Förderverein angedacht und favorisiert, nicht gutheißen.
Nach Vorlage einer detaillierten Schadensaufnahme und eines förderungsfähigen Gesamtsanierungskonzepts könnte die Brunnensanierung dann aber sehr wohl als erster Schritt in Angriff genommen werden. Klar wurde im Rahmen der Begehung auch, dass die Denkmalschützer unterscheiden zwischen den 1. Maßnahmen am Baukörper und den 2. gartenplanerischen Maßnahmen - für beide Bereiche bedarf es einer detaillierten Aufnahme des Ist-Zustandes und einer Analyse, auch im historischen Kontext, durch dafür ausgewiesene Fachleute. Dies wird als unumgängliche Grundlage für ein förderungsfähiges Gesamtkonzept angesehen.



Zurück zur Übersicht


So erreichen Sie den Sanagarten

Eingänge bestehen an der Bernau-Menzenschwander Straße sowie an der Muchenländer Straße (Höhe Klinik St. Blasien), von wo aus auch der barrierefreie Zugang zur oberen Terrassenebene möglich ist.

Bitte beachten Sie, dass Sanierungsarbeiten stattfinden und das Betreten deshalb auf eigene Gefahr erfolgt - bleiben Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit auf den Wegen, halten Sie sich und Ihre Kinder vom Mauerwerk fern und beachten Sie unbedingt etwaige Absperrungen. Vielen Dank für Ihr Verständnis!                                                  


"Der Garten ist der letzte Luxus unserer Tage, denn er erfordert das, was in unserer Gesellschaft am kostbarsten ist; Zeit, Zuwendung und Raum."   

- Dieter Kienast -