Damit die Vergangenheit Zukunft hat


Termine

Keine Einträge vorhanden.



 

Derzeitiger Stand der Planung

Die Erarbeitung eines tragfähigen und zukunftsweisenden Gesamtsanierungskonzeptes steht 2018 im Mittelpunkt der Bestrebungen. Dem vorausgehen muss allerdings eine detaillierte Schadensaufnahme -und Analyse durch ausgewiesene Fachleute - sie gilt als unerlässlich für das weitere Vorgehen und die Inanspruchnahme von Fördermitteln.                         

Gemäß der Vorgaben von Seiten des Denkmalschutzes hat die Stadt St. Blasien deshalb im April 2018 ein vorläufiges Gutachten bei Herrn Dietmar Bader aus Königsfeld, Steinmetz, Projektplaner und Fachberater für Natursteinrestaurierung in Auftrag gegeben. Dieses Gutachten wird die Grundlage für weitere Entscheidungsprozesse bilden.

Bei der Erstellung weiterer Expertisen, die für die Antragsstellung zur Förderung des Projektes Sanagarten vorliegen müssen, erfährt die Stadt St. Blasien außerordentliche Unterstützung durch das Landesdenkmalamt, das den Pozess mit großem Engagement begleitet. Dennoch ist erst 2019 mit dem Abschluss der Voruntersuchungen und der endgültigen Entwicklung eines denkmalpflegerischen Konzeptes zu rechnen (erfahren Sie mehr hierzu unter der Rubrik "Projekte").


  • Staatssekretärin Katrin Schütz... 09/2018
    Staatssekretärin Katrin Schütz... 09/2018
  • ... und Experten des Landesdenkmalamtes zu Gast im Park 09/2018
    ... und Experten des Landesdenkmalamtes zu Gast im Park 09/2018
  • Kartierung der Schäden auf der unteren Terrasse 09/2018
    Kartierung der Schäden auf der unteren Terrasse 09/2018
  • Untersuchung mittels Bauradar 07/2018
    Untersuchung mittels Bauradar 07/2018
  • Sanagarten wird vermessen 07/2018
    Sanagarten wird vermessen 07/2018
  • Messung für Bildplan durch LDA 07/2018
    Messung für Bildplan durch LDA 07/2018
  • Schadensermittlung 05/2018
    Schadensermittlung 05/2018
  • "Gartengipfel" mit dem Denkmalschutz 04/2018
    "Gartengipfel" mit dem Denkmalschutz 04/2018
  • Wie sieht es dahinter aus? 05/2018
    Wie sieht es dahinter aus? 05/2018


Versailles? Sanssouci? Nein, Sanagarten in St. Blasien!

  • Juni 2018
    Juni 2018
  • Juni 2018
    Juni 2018
  • Juni 2018
    Juni 2018
  • Sptember 2018
    Sptember 2018
  • September 2018
    September 2018
  • Septenber 2018
    Septenber 2018

So präsentiert sich die Anlage im Jahr 2018: Nachdem die beiden oberen Rasenbeete durch die mittige Bepflanzung den letzten Schliff erhalten haben, sind die gärtnerischen-gestalterischen Maßnahmen durch die Ehrenamtlichen vorerst abgeschlossen. Nun gilt es, das Erreichte zu erhalten, bis die eigentlichen Sanierungsmaßnahmen beginnen können. Fotos/Copyright: jga


Das Gartenjahr 2018

Der Herbst ist eingekehrt

  • 09/2018
    09/2018
  • 09/2018
    09/2018
  • 09/2018
    09/2018
  • 10/2018
    10/2018
  • 10/2018
    10/2018
  • 10/2018
    10/2018


Helferfest - Sanagarten goes Bollywood

  • IMG_20180828_182120 Kopie
  • IMG_20180828_203713 Kopie
  • IMG_20180828_203600 Kopie
  • IMG_20180828_204813 Kopie
  • IMG_20180828_204211 Kopie
  • IMG_20180828_203840 Kopie

28.08.2018: Einen herrlichen Sommerabend genossen die Sanagärtner beim diesjährigen Helferfest des Vereins. Auch Bürgermeister Adrian Probst war zu Gast und sprach allen, die sich ehrenamtlich für den Garten engagieren, seinen herzlichen Dank aus.


Bildhauersymposium: Künstler und Sponsoren zu Gast im Sanagarten

  • IMG_20180829_190031 Kopie
  • IMG_20180819_203918 Kopie
  • IMG_20180829_193030 Kopie

29.08.2018: Leider musste die Veranstaltung, zu der die Stadt St. Blasien, der Werbeaktivkreis, die Klinik St. Blasien und der Förderverein gemeinsam in den Sanagarten eingeladen hatten, wetterbedingt auf die Klinik-Terrasse verlegt werden. Dennoch konnte Christoph von Ascheraden, Vorsitzender des Fördervereins, die Gäste kurz durch den Park geleiten.


Es gibt wieder Bänke im Park... und es ward Licht!

  • Bank-Puzzle 08/2018
    Bank-Puzzle 08/2018
  • Probesitzen 07/2018
    Probesitzen 07/2018
  • Zum Träumen und Verweilen 07/2018
    Zum Träumen und Verweilen 07/2018
  • Mai Blasi lässt die 1920er Jahre wieder auferstehen 08/2018
    Mai Blasi lässt die 1920er Jahre wieder auferstehen 08/2018
  • Mit dem Brenner und von Hand: Unkrautbekämpfung 08/2018
    Mit dem Brenner und von Hand: Unkrautbekämpfung 08/2018
  • Kabel geht durch! 06/2018
    Kabel geht durch! 06/2018
  • LEDs im alten Gewand 07/2018 07/2018
    LEDs im alten Gewand 07/2018 07/2018
  • Erleuchteter Park 08/2018
    Erleuchteter Park 08/2018
  • Romantik pur 08/2018
    Romantik pur 08/2018

Die durch den Förderverein nach und nach reparierten Parkbänke und neu installierten Auflagen für die Steinsockel laden nun wieder zum Verweilen ein. Außerdem wird der Garten seit dem 2. August  allabendlich beleuchtet - zwei weitere "Meilensteine" unserer Arbeit sind somit erreicht!


Des Sommers ganze Fülle

  • Von der Pflänzchen-Schule... 06/2018
    Von der Pflänzchen-Schule... 06/2018
  • ... hinein ins Beet 07/2018
    ... hinein ins Beet 07/2018
  • Und es wächst prächtig! 07/2018
    Und es wächst prächtig! 07/2018
  • 07/2018
    07/2018
  • 08/2018
    08/2018
  • 07/2018
    07/2018
  • 08/2018
    08/2018
  • 08/2018
    08/2018
  • 08/2018
    08/2018

Herr Walter Wolf (Fa. Saatgut-Vielfalt, Weilheim) hat 1000 Staudenpflanzen für uns vorgezogen und gepflanzt, die für einen überaus üppigen Sommerflor sorgen. Durch den Fachmann wohldurchdacht und minutiös geplant, und scheinbar doch wie durch ein Wunder sprießen immer wieder neue Blumen und Blüten in schwelgerischer Fülle und setzen immer wieder neue Farbakzente. Einfach nur schön... Unser ganz besonderer Dank geht an Herrn Wolf; aber auch an das unermüdliche Gieß-Team!


  • 08/2018
    08/2018
  • 08/2018
    08/2018
  • 08/2018
    08/2018


 Café International zu Gast im Sanagarten

  • 20180630_153007Web_1
  • 20180630_163013Web_1
  • 20180630_155140Web
  • 20180630_154925Web
  • 20180630_154032Web
  • 20180630_164940Web

30. Juni 2018: Seine Qualität als Veranstaltungsort stellte der Sanagarten erneut unter Beweis während des sommerlichen Grillfestes, das der Förderverein gemeinsam mit dem Helferkreis Asyl für Geflüchtete und Neubürger St. Blasiens ausrichtete - während im Schatten des weinbelaubten Pfeilergangs entspannt geplaudert und gespeist wurde, kamen die jüngeren Gäste, bestens betreut durch den Helferkreis, auf der unteren Terrasse bei Sport und Spiel auf ihre Kosten. Finanziell unterstützt wurde die Veranstaltung durch die Freien Wähler St. Blasien, die mit einer Spende von 400 Euro für das Grillgut aufkamen. 


Es wächst und blüht im Park

  • Flieder blüht 05/2018
    Flieder blüht 05/2018
  • Parkaufsicht 05/2018
    Parkaufsicht 05/2018
  • Blütenvorhang 06/2018
    Blütenvorhang 06/2018
  • Geranien und weiße Nikotina 05/2018
    Geranien und weiße Nikotina 05/2018
  • Wandmalerei von Mai Blasi 05/2018
    Wandmalerei von Mai Blasi 05/2018
  • Auch hier wird gearbeitet 06/2018
    Auch hier wird gearbeitet 06/2018
  • Rosentraum 06/2018
    Rosentraum 06/2018
  • Im Steilhang 05/2018
    Im Steilhang 05/2018
  • Farbenpracht 06/2018
    Farbenpracht 06/2018


Sekt, Selters und Hoheiten hautnah 

  • 20180506_120250Web
  • 20180506_123730Web
  • 20180506_123114Web
  • 20180506_123526Web
  • 20180506_142835Web
  • 20180506_130344Web
  • 20180506_124219Web
  • 20180504_191053Web
  • 20180506_143055Web

Unter diesem Motto präsentierte sich der Sanagarten zum diesjährigen "Musikfrühling" am 6. Mai. Kaum in St. Blasien eingetroffen, verlangten Kaiser Napoleon III., Kaiserin Sisi und deren Begleiterinnen, allesamt vom Museumsverein "Winterhalter in Menzenschwand", umgehend in den Park geführt zu werden - eine Bitte, der Christoph von Ascheraden und Mai Blasi vom Förderverein untertänigst entsprachen. Umrahmt wurde das Wochenende außerdem von zwei Vorführungen des Films "Die Gärtnerin von Versailles" durch den Verein "Kino und Kultur", deren Erlös dem Sanagarten zugute kommen soll. Wir bedanken uns herzlich bei beiden Vereinen!


Die Gartensaison 2018 ist eröffnet - neue Helfer und Interessierte sind jederzeit herzlich willkommen!

  • Wo sonst? 04/2018
    Wo sonst? 04/2018
  • Krokusse blühen 04/2018
    Krokusse blühen 04/2018
  • Voller Tatendrang 04/2018
    Voller Tatendrang 04/2018
  • Arkaden werden hergerichtet 04/2018
    Arkaden werden hergerichtet 04/2018
  • Tür wird gestrichen 04/2018
    Tür wird gestrichen 04/2018
  • Hier wird geflext 04/2018
    Hier wird geflext 04/2018
  • Endlich Frühling 04/2018
    Endlich Frühling 04/2018
  • Vertraute Geräusche 04/2018
    Vertraute Geräusche 04/2018
  • Osterglocken sprießen 04/2018
    Osterglocken sprießen 04/2018

Aktuelle Projekte und Neuigkeiten


Zurück zur Übersicht

23.04.2018

Zweiter "Gartengipfel 2018" mit Vertretern des Denkmalschutzes

Teilnehmer:
Frau Huber (Stadt St. Blasien)
Herr Dr. von Ascheraden (Vorsitzender Förderverein)
Herr Mutter (Förderverein)
Frau Benz (Förderverein)
Herr Bader (Steinmetz)
Herr Meier (Ingenieur)
Herr Prof. Dr. Wölbert (Landesamt für Denkmalpflege)
Frau Martin (Landesamt für Denkmalpflege)
Frau Schinken (Landesamt für Denkmalpflege)
Frau Degginger (Landesamt für Denkmalpflege)
Frau Reinhardt-Fehrenbach (Landesamt für Denkmalpflege)
Frau Modispacher (Untere Denkmalschutzbehörde)

Auszüge aus dem P r o t o k o l l ( erstellt durch Frau Modispacher)

Der Sanatoriumsgarten ist Teil der Sachgesamtheit Sanatorium St. Blasien gemäß § 2 DSchG. Zur genaueren Beurteilung sind die Restauratoren des Landesamtes für Denkmalpflege Herr Dr. Wölbert und Frau Schinken anwesend. Vom Bereich der Gartendenkmalpflege des Landesamtes für Denkmalpflege in Esslingen bietet Frau Dipl. -Ing. Petra Martin Ihre fachliche Begleitung der Maßnahme an.
Frau Reinhardt-Fehrenbach ist zugegen, um zu prüfen ob der Garten zusammen mit der Klinik ein besonderes Kulturdenkmal gemäß § 12 DSchG ist.
Im Bezug auf die Restaurierung des Brunnens wurde gegenüber einer vorübergehenden Lösung mit einer Edelstahlwanne von Seiten des Landesamtes erhebliche Bedenken geäußert.
Ziel ist es bis zum 09.09.2018 (Tag des offenen Denkmales) ein Gesamtsanierungskonzept zu erstellen. Dieses beinhaltet eine Schadensanalyse mit Kartierung der Schäden sowie ein Maßnahmenkonzept zur Instandbesetzung des gesamten Gartens. Auf dieser Grundlage wird es möglich sein den Umfang der Maßnahme fachlich sowie finanziell einschätzen zu können.
Das Maßnahmenkonzept wird in enger Abstimmung mit den zuständigen Restauratoren und Konservatoren des Landesamtes für Denkmalpflege erstellt.
Bezüglich der Zuschüsse wird auf das Protokoll vom 12.03.2018 verwiesen.
Modispacher

Anmerkung zum Protokoll durch die Webmasterin: Der Ortstermin erbringt das eindeutige Ergebnis, dass die Denkmalschützer eine vorgezogene, aus ihrer Sicht provisorische Brunnenlösung, wie vom Förderverein angedacht und favorisiert, nicht gutheißen.
Nach Vorlage einer detaillierten Schadensaufnahme und eines förderungsfähigen Gesamtsanierungskonzepts könnte die Brunnensanierung dann aber sehr wohl als erster Schritt in Angriff genommen werden. Klar wurde im Rahmen der Begehung auch, dass die Denkmalschützer unterscheiden zwischen den 1. Maßnahmen am Baukörper und den 2. gartenplanerischen Maßnahmen - für beide Bereiche bedarf es einer detaillierten Aufnahme des Ist-Zustandes und einer Analyse, auch im historischen Kontext, durch dafür ausgewiesene Fachleute. Dies wird als unumgängliche Grundlage für ein förderungsfähiges Gesamtkonzept angesehen.



Zurück zur Übersicht


So erreichen Sie den Sanagarten

Eingänge bestehen an der Bernau-Menzenschwander Straße sowie an der Muchenländer Straße (Höhe Klinik St. Blasien), von wo aus auch der barrierefreie Zugang zur oberen Terrassenebene möglich ist.

Bitte beachten Sie, dass Sanierungsarbeiten stattfinden und das Betreten deshalb auf eigene Gefahr erfolgt - bleiben Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit auf den Wegen, halten Sie sich und Ihre Kinder vom Mauerwerk fern und beachten Sie unbedingt etwaige Absperrungen. Vielen Dank für Ihr Verständnis!                                                  


"Der Garten ist der letzte Luxus unserer Tage, denn er erfordert das, was in unserer Gesellschaft am kostbarsten ist; Zeit, Zuwendung und Raum."   

- Dieter Kienast -